burgenland

Der Verein ARGUMENTO ermöglicht - wie in den Vorjahren - in Form einer Ausschreibung, die Platzierung einer Arbeit im Bereich der bildenden Kunst auf dem Umschlag der Kulturpass-Infobroschüre Burgenland. | Einreichfrist: 15. Oktober 2022
Mit dem „Esterhazy-Urteil“ hat der Oberste Gerichtshof festgestellt: Eine Subventionsverweigerung durch eine Förderstelle kann eine Diskriminierung des Förderwerbers darstellen, Kulturinitiativen können Schadenersatz erkämpfen.
<p>Vom 25.-26.Oktober 2017 fand in Heiligenkreuz im Lafnitztal ein, von der IG Kultur Burgenland organisiertes, Symposium der freien Kulturvereine im Burgenland statt.</p> <p>Vertreten waren Teilnehmer aus vier Ländern und von 15 verschiedenen Initiativen. </p> <p>Nach einem, vom Verein Limmitationes organisierten Doppelkonzert, wurden am 26.10, moderiert durch  Robert Lukesch, die gemeinsamen Ziele und Visionen erarbeitet.</p> <p>Neben den langfristigen
<p><strong>Symposium der IG Kultur Burgenland</strong></p> <p>Am 26.Oktober findet unter dem Titel "WIR SIND KULTUR! <b>Vernetzung der freien Kulturarbeit im Burgenland Ziele und Visionen</b>" in Heiligenkreuz im Lafnitztal das erste Symposium der IG Kultur Burgenland statt.</p> <p>Dort wird es einen moderierten Austausch zwischen den Mitgliedsvereinen, dem künstlerischen Beirat sowie einer Auswahl an Kulturarbeitern des Burgenlandes geben. </p>
Die Diskussion um das Urteil des Landesgerichtes Eisenstadt zu einer Förderablehnung nimmt die IG Kultur Österreich zum Anlass ihre kulturpolitischen Forderungen für eine Verbesserung der Kunst- und Kulturförderungsgesetz zu wiederholen.