Oberösterreich

Der OÖ Kunstverein sucht per 1.1.2023 eine/n Mitarbeiter*in für Office-Management im geringfügigen Beschäftigungsausmaß von 6 Wochenstunden. | Bewerbungsfrist: 14. Dezember 2022
Der Kulturverein röda in Steyr sucht eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.
Der Kulturverein röda in Steyr sucht ab sofort eine/n Mitarbeiter*in im Kulturbüro im Ausmaß von 30 bis 40 Wochenstunden. | Bewerbungsfrist: 30. April 2022
Das Projekt Wirbelfeld vergibt für Frühjahr/Sommer 2022 drei Künstler*innenresidenzen an Kunst- und Kulturschaffende aller Genres, die an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und ländlicher Entwicklung arbeiten und Lust darauf haben, die lokale Kunst- und Kulturszene einer ländlichen Region mitzugestalten. | Einreichfrist: 20. Februar 2022
Die OÖ Landes-Kultur GmbH (OÖLKG) schreibt im Auftragdes Landes Oberösterreichgemeinsam mit der Kunstuniversität Linz einen international ausgerichteten Wettbewerb zur Gestaltung einer künstlerischen Arbeit aus, die an den Widerstand von Frauen in der NS-Zeit „erinnert“ und auch den aktuellen Denkmaldebatten gerecht wird. | Einreichfrist: 04. Juli 2021
Hallstatt AIR ist ein Artist in Residence Programm, das einer Auswahl an österreichischen und internationalen Gastkünstler*innen die Gelegenheit bietet, zeitgenössische und interdisziplinär ausgerichtete Kunstprojekte in einem mehrwöchigen Aufenthalt in Hallstatt zu realisieren.
OKH, Offenes Kulturhaus Vöcklabruck Was kann die Kultur fürs Klima? Umweltschutz im Kunst- und Kulturbereich schien lange Zeit Nebensache und fehlt in den meisten Visionen und Missionstatements weitgehend. Dabei zeigen viele Initiativen und Projekte seit langem, wieviele spannende Impulse zu dem Thema aus dem Sektor kommen. Patrick Kwasi von der IG Kultur im Gespräch mit der Klimakultur. Hier mit Jolanda de Wit, OKH, Offenes Kulturhaus Vöklabruck.
Kulturland retten, Budget Kürzungen Schwarz-Blau Oberösterreich Der nun veröffentlichte Budgetentwurf der Landesregierung lässt die schlimmsten Befürchtungen der Kulturplattform OÖ wahr werden: Statt der geforderten Aufstockung der Mittel wird besonders die zeitgenössische Kunst und Kultur radikal gekürzt.
habiTAT Die AktivistInnen schwören dem Traum vom verheimlichten Glück des Einfamilienhauses ab und glauben daran, dass auch hierzulande die Utopie selbstorganisierter und solidarisch verbundener Hausprojekte doch nicht ausgeräumt ist.
Vom Kampf um Anerkennung zur Kultur-, Bildungs- und Sozialarbeit von und für Sinti und Roma in Oberösterreich.
Eine neue Studie untersucht Reichweiten und Potenziale des dritten Mediensektors in Oberösterreich. 
Jetzt Petition unterschreiben! SO NICHT! LAND LIEFERT FÖRDERSKANDAL BEIM KUPF INNOVATIONSTOPF 2010